AzRaH

AzRaH

Azrah erhält die Wildcard

Der zehnte Act für „Wer singt für Österreich?“ steht fest: Azrah wird beim österreichischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2016 an den Start gehen. Ermittelt wurde der „Wildcard“-Platz mittels Voting auf Facebook.

24 Stunden lang konnten die User der österreichischen „Song Contest“-Facebook-Seite „Likes“ vergeben und ihre Favoriten in die Show wählen. Als Siegerin mit 7168 „Likes“ zum Stichtermin (15. Jänner, 9.00 Uhr) vervollständigt Azrah die Kandidatenliste von „Wer singt für Österreich?“.

Aufgrund von Unregelmäßigkeiten (plötzlicher überproportionaler Anstieg und ebenso plötzlicher Abfall von Likes nicht nachvollziehbarer Herkunft) im Finale des Wildcard-Votings musste der zum Votingende um 9.00 Uhr auf Facebook ersichtliche Endstand geprüft werden. Nach professioneller Analyse des Votingverlaufs wurden offensichtlich manipulierte Likes aus der Wertung genommen. Daher wurde eine neue Reihung vorgenommen, aus der Azrah als Erstplatzierte hervorging. Sie will mit ihrem Song „The One“ auf der Bühne von „Wer singt für Österreich?“ punkten.

Die anderen Wildcard-Kandidaten

Für diese vier Acts hat es leider nicht gereicht. Aber wer weiß, ob sie es nicht doch noch einmal auf die große Bühne schaffen werden? In Stockholm wird schließlich nicht der letzte Song Contest ausgetragen.

Der Weg zum Wildcard-Sieg

Wie für alle Beiträge zum Song Contest hatten auch die Wildcard-Bewerber einige Kriterien zu erfüllen: Der Song darf nicht länger als drei Minuten sein und erst nach 1. September 2015 veröffentlicht worden sein. Bei der Performance im Mai in Stockholm dürfen höchstens sechs Leute auf der Bühne stehen.

Laufend wurden interessante Einsendungen ausgewählt und auf der Facebook-Seite Eurovision Song Contest Österreich veröffentlicht. Das Feedback der User kam unverzüglich: Manche Songs wurden viral weitergeleitet und erhielten immer und immer wieder „Likes“ von neuen Usern. In den meisten Fällen blieb die Community freundlich: „Netter Song, aber nichts für den Song Contest“, war die häufigste kritische Anmerkung. 37 Songs kamen während des einen Monats auf die Facebook-Seite.

Bühne

ORF.at/Christian Öser

Auf dieser Bühne wird Azrah gemeinsam mit den neun anderen Kandidaten bei „Wer singt für Österreich?“ auftreten

Danach hat die Song-Contest-Redaktion gemeinsam mit Eberhard Forcher eine Shortlist zusammengestellt: Die fünf aus Sicht des Teams aussichtsreichsten, professionellsten und ESC-kompatibelsten Acts. Die Qualität des Songs ist in die Entscheidung für diese fünf genauso eingeflossen, wie die Reaktionen auf den Erstauftritt auf Facebook.

Link:

Die neuesten Storys: